von & mit: Irina Müller, Nuno Lucas & Hermann Heisig

Länge: 25 min

Premiere: Tanz im August Berlin im Rahmen von LOOPING 09/ weitere  Aufführungen in Potsdam, Leipzig, Montemor­o­Novo

Lichtdesign: Wassan Ali

Coaching: Miguel Pereira

Produktionsleitung: Susanne Ogan

Produktion: LOOPING 2009 (eine Initiative von Uzès Danse (F), TanzWerkstatt Berlin (D) und O Espaco do Tempo (PT), gefördert durch die Europäische Union. Koproduziert von fabrik Potsdam im Rahmen von Tanzplan Potsdam: Artists in Residence

In "WHAT COMES UP/MUST GO UP" verweigern sich 3 Personen Grundgesetzen der Schwerkraft und beharrenauf dem Unmöglichen: dem Versuch, eine ständige Aufwärtsbewegung zu erzeugen.

"…und natürlich scheitern die drei Tänzer, trotz aller hinreißenden Verrenkungen, die abwechselnd sehr kunstvoll, dann purer Slapstick sind. Aus Schaumstoffpaletten bauen sie ein riesiges Kartenhaus. So hoch sie kommen, früher oder später bricht alles in sich zusammen. Wer kommt auch auf die absurde Idee, der Schwerkraft mit grenzenlosem Wachstum zu trotzen? Ach ja, richtig: Wir alle im Gefolge der Wirtschaftsexperten." Matthias Wöbking, Leipziger Volkszeitung, 7.9.2009

inco
luniwhite2
Get Adobe Flash player