Szenisches Projekt im Rahmen von künstlerischen Gastdozenturen / Lehraufträge ( Institut für Theaterwissenschaften - Universität Leipzig )

2007 erkundeten Diana Wesser und Hermann Heisig mit ihrem Projekt „Movements of Lindenau“ Rhythmen, Bewegungen und Klänge des Viertels und übersetzten diese in Stadtspaziergänge und eine multimediale Tanzperformance. 10 Jahre später greift „Lindenau Re-Visited“ auf diese Arbeit zurück und fragt nach den Kontinuitäten und Brüchen im Viertel. Das Projekt materialisiert sich einerseits als Serie performativer und diskursiver Formate im Stadtraum sowie andererseits als Performance für die Bühne des LOFFT am Lindenauer Markt. Ziel ist ein offener Prozess, der sich im direkten Kontakt mit den Studierenden, dem Publikum sowie Bewohnern, Alltagsexperten und Aktivisten des Stadtteils entwickelt. Es besteht die Möglichkeit, bei der Vorbereitung und Durch­führung des Projekts (Oktober 2017 bis zur Premiere im Dezember 2017) mitzuwirken.

inco